Diablo 3 RMAH

Wissenswertes zum Echtgeld-Auktionshaus

EchtgeldauktionshausIn 9 Tagen wird das Echtgeldauktionshaus bei Diablo 3 eröffnet. Spätestens jetzt ist es an der Zeit, sich mit dem Thema genauer zu beschäftigen. Ich habe die AGB, Nutzungsbestimmungen und den Anfänger Guide durchwühlt und möchte euch in einer kleinen Artikel-Serie viele Details und Inhalte des Auktionshaus näher bringen. Anfangen möchte ich mit einem kleinen Artikel über wissenswerte Fakten des RMAH, die in keinem speziellen Artikel behandelt werden.

Lizenz statt Itemkauf

Viele sind der Annahme, dass man die Items kaufen kann. Blizzard hat in den Nutzungsbestimmungen zum Echtgeldauktionshaus klar definiert, dass Spieler lediglich Lizenzen zur Nutzung von Beute kaufen oder verkaufen können.

Mehrere europäische und amerikanische Auktionshäuser

Zum Start des Echtgeldauktionshauses wird es drei europäische und sechs amerikanische Echtgeldauktionshäuser geben. Blizzard hat dies mit Sicherheit umgesetzt, um Problemen mit Währungsumrechnungen aus dem Weg zu gehen, da alle Auktionshäuser eine unterschiedliche Währung haben.

Europäische Auktionshäuser

  • Euro-Auktionshaus
  • Britisches Pfund-Auktionshaus
  • Russischer Rubel-Auktionshaus (nur Battle.net-Guthaben)

Amerikanische Auktionshäuser

  • US Dollar-Auktionshaus
  • Mexikanischer Peso-Auktionshaus
  • Australischer Dollar-Auktionshaus
  • Brasilianischer Real-Auktionshaus (nur Battle.net-Guthaben)
  • Chilenischer Peso-Auktionshaus (nur Battle.net-Guthaben)
  • Argentinischer Peso-Auktionshaus (nur Battle.net-Guthaben)

Das australische Auktionshaus wird von Blizzard mit zum amerikanischen Markt gezählt. Bei einigen Auktionshäuser, wie dem russischen RMAH, besteht nur die Möglichkeit von und auf Battle.net-Guthaben zu transferieren. Bei allen übrigen Auktionshäusern besteht die Möglichkeit das Geld auch auf Paypal zu transferieren.

Begrenzung des Battle.net-Guthabens

In den Battle.net-Nutzungsbestimmungen legt Blizzard fest, dass das Battle.net-Guthaben eine Höchstgrenze von 250 Euro nicht übersteigen darf. In den RMAH-Nutzungsbestimmungen wird von maximal 600 Euro währungsübergreifend gesprochen. Wie dies genau berechnet wird, ist aktuell noch nicht klar.

Höchstpreise für Items

Der Phantasie eines unbezahlbar-wertvollen Items wird von Blizzard ein wenig Wind aus den Segeln genommen. Im Gold-Auktionshaus wird das Höchstgebot bei 100.000.000.000 Gold und im Echtgeldauktionshaus bei 250 Euro liegen. Da ich mir nicht vorstellen kann, dass 100 Milliarden Gold in etwa 250 Euro entsprechen, denke ich, dass es wohl mit der Begrenzung des Battle.net-Guthabens zusammenhängt.

Accountsperrung bei Nichtzahlung

Gewinnt man eine Auktion und kann dann nicht zahlen, besteht die Möglichkeit, dass Blizzard den Zugang zum Auktionshaus sperrt oder gar den Account löscht. Dies klingt etwas unglaubwürdig und deshalb möchte ich Blizzard direkt zitieren:

Blizzard PosterBlizzard on RMAH-Nutzungsbestimmungen (Source)

[…] C. WENN BLIZZARD IHNEN ALS GEWINNER EINER AUKTION EINE LIZENZ ZUR NUTZUNG VON BEUTE VERKAUFT UND DIE ZAHLUNG VON IHRER KREDITKARTE NICHT ABGEBUCHT WERDEN KANN ODER DER AUFTRAG AUS EINEM ANDEREN GRUND AN BLIZZARD ENTERTAINMENT ZURÜCKGEHT, KANN BLIZZARD IHREN ZUGRIFF AUF EIN AUKTIONSHAUS SPERREN, EINSTELLEN ODER KÜNDIGEN UND/ODER DEN ACCOUNT DEAKTIVIEREN ODER LÖSCHEN. […]

Zwar wird dies noch etwas entschärft, da Blizzard bei „geringfügigen Verstößen“ eine Warnung zukommen lässt. Doch grundsätzlich sollte sich jeder Spieler bewusst sein, auf was er sich da einlässt.

(Visited 25 time, 1 visit today)

3 Comments

    1. Das Echtgeld-Auktionshaus kommt am 30. Mai. Die Möglichkeit Gold gegen echtes Geld zu verkaufen, ist eingebaut. Ob es tatsächlich umgesetzt wird, werden wir am 30. Mai sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.