Diablo-Chronologie

964:

  • Angeführt von Azmodan und Belial, erheben sich viele der niederen Dämonen der Höllen gegen die Großen Übel in einer Rebellion, die im Dunklen Exil gipfelt. Diablo, Mephisto und Baal werden aus den Brennenden Höllen nach Sanktuario verbannt.

ca. 1004:

  • Der Erzengel Tyrael versammelt sterbliche Helden um sich und erschafft die Horadrim. Er verleiht ihnen die Seelensteine und erteilt ihnen den Auftrag, die Großen Übel ausfindig zu machen und sie in Gefangenschaft zu nehmen.

1009:

  • Mephisto wird in der Nähe des Dschungels von Kehjistan festgesetzt und unterhalb eines Zakarumtempels eingekerkert, dort, wo sich schließlich Kurast entwickeln wird.

1010:

  • Mephisto wird in der Nähe des Dschungels von Kehjistan festgesetzt und unterhalb eines Zakarumtempels eingekerkert, dort, wo sich schließlich Kurast entwickeln wird.

1019:

  • Diablo wird endlich von einer Gruppe Horadim-Mönche, angeführt von Jered Cain, gefangen genommen. Die Mönche vergraben Diablos Seelenstein in der Nähe des Flusses Talsande in Khanduras und ein Horadrim-Mönchskloster mit einem Netzwerk aus Katakomben wird über der Grabstätte gebaut.

1025:

  • Um das Horadrim-Mönchskloster herum wird die Stadt Tristram gegründet.

ca. 1080:

  • Das Horadrim-Mönchskloster in Tristram wird aufgegeben.

ca. 1100:

  • Die Horadrim, ohne weitere Herausforderungen, die es zu meistern gälte, verblassen zu Geschichte und Legenden.

1262:

  • Fürst Leoric kommt aus dem Osten nach Tristram, ernennt sich selbst zu dessen König und funktioniert das alte, lange ungenutzte Horadrim-Mönchskloster in eine Zakarumkathedrale. um. Sein Ratgeber, der Erzbischof Lazarus, befreit heimlich Diablo aus seinem Gefängnis.
  • König Leoric versinkt im Wahnsinn, während er tapfer versucht, sich gegen den Einfluss Diablos zu wehren.

1263:

  • Der zunehmend geistig verwirrte König Leoric beginnt damit, all jene, die seine Autorität in Frage stellen, einzukerkern und als Verräter zu exekutieren. Er erklärt dem Königreich Westmark den Krieg.
  • Unter dem Einfluss von Diablo entführt Erzbischof Lazarus König Leorics einzigen Sohn, Prinz Albrecht. Diablo ergreift Besitz von dem von Angst erfülltem Kind.
  • Lachdanan, Hauptmann von König Leorics Armee, kehrt nach dem desaströsen Krieg gegen Westmark zurück und ist gezwungen, Leoric zu töten. Mit seinem letzten Atemzug verflucht der gestürzte Monarch Lachdanan und seine Gefolgsleute. Nicht lange danach werden Lachdanan und die Wachen des Königs von Leoric, der als Skelettkönig wiedererwacht, angegriffen, während sie versuchen, ihn zu begraben.
  • Erzbischof Lazarus führt eine Gruppe von Dorfbewohnern in die Kathedrale und überlässt sie dort einem blutdürstigen Schlachterdämon. Die Menschen beginnen, Tristram in Scharen zu verlassen.
  • Ein einsamer Held erreicht Tristram und besiegt den aufgedunsenen, übelriechenden Schlachterdämonen.
  • Der Held tötet Erzbischof Lazarus und vernichtet den Skelettkönig.
  • Diablo wird von dem Helden bezwungen, der daraufhin versucht, Diablo in sich selbst aufzunehmen und zu kontrollieren. Trotz der edlen Vorsätze des Helden erliegt seine tapfere Seele schon bald Diablos Verderbnis. Er wird zum Dunklen Wanderer und verlässt Tristram kurz bevor Heerscharen von widerwärtigen Dämonen die Stadt und ihre Bewohner angreifen und vernichten.

1264:

  • Eine Gruppe von Helden begibt sich auf die Reise, Diablo und seine Brüder zu vernichten. Die Helden bezwingen die Dämonin Andariel und reisen weiter in Richtung Osten, auf den Spuren des Wanderers.
  • Der Dämonenfürst Duriel wird in Tal Rashas Grab geschlagen; es wird entdeckt, dass Baal bereits aus seinem Seelenstein befreit ist.
  • Der Dunkle Wanderer vollendet seine Verwandlung in Diablo; Mephisto wird unterhalb den Dschungeln von Kurast von den Helden vernichtet.
  • Diablo wird besiegt. Sein Seelenstein wird, zusammen mit Mephistos, in der Höllenschmiede zerstört.

1265:

  • Baal und seine Armee marschieren auf Berg Arreat zu.
  • Die Helden verfolgen Baal zum Arreat, um ihn zum Endkampf zwischen Mensch und dem letzten der Großen Übel zu stellen. Obgleich die Helden Baal vernichten, rückt seine dämonische Armee weiter vor.
  • Der Erzengel Tyrael entdeckt, dass es Baal gelungen ist, den Weltstein zu verderben, der sich innerhalb des Arreats befindet. Nachdem Tyrael erkennt, dass der Weltstein nicht wiederhergestellt werden kann, zerstört er ihn widerstrebend. Die daraufhin erfolgende Explosion zerstört den Arreat, verwüstet große Teile der umliegenden Landschaft und dezimiert Baals Armee.
(Visited 26 time, 1 visit today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.