Home - Diablo 3 News - Mike Morhaime über den Start und die Zukunft von Diablo 3

Mike Morhaime über den Start und die Zukunft von Diablo 3

Vor wenigen Minuten wurde der folgende Beitrag im offiziellen Forum von Blizzard Mitbegründer Mike Morhaimeüber den Start und die Zukunft von Diablo 3 veröffentlicht.

Ich habe die Highlights von dem Beitrag unten einmal weiß markiert. Gerade der letzte Absatz klingt wirklich interessant.. ich bin gespannt, was uns Blizzard anbieten wird, wie seht ihr das?

Blizzard PosterMike Morhaime on Eine Nachricht von Mike Morhaime (Source)

Mike Morhaime auf der BlizzCon 2011Liebe Diablo-Spieler,

zwei Monate nach Erscheinen von Diablo III würde ich gern zurückblicken, um ein paar Worte zum Launch und dem Feedback aus den Foren zu sagen sowie einige Ausblicke auf die Zukunft des Spiels zu gewähren.

Seitdem Diablo III erschienen ist, haben wir Unmengen von Feedback erhalten. Im Namen aller Blizzard-Mitarbeiter kann ich nur sagen, dass wir die Leidenschaft und Hingabe schätzen, die viele von euch hinsichtlich der Diablo-Reihe unter Beweis stellen. Da wir wirklich glauben, dass „jede Stimme zählt“, möchte ich euch dafür danken, dass ihr uns das Spiel aus eurem Blickwinkel sehen lassen habt, um uns zu helfen, es zu verbessern. Eure Unterstützung ermöglicht uns auch weiterhin die Arbeit an unseren Projekten und ist etwas, das wir nicht als selbstverständlich nehmen.

Die Woche nach dem Erscheinen von Diablo III war aus vielerlei Gründen denkwürdig – in positiver und weniger positiver Hinsicht. Wir waren begeistert, dass Diablo III den besten Start eines PC-Spiels aller Zeiten hingelegt und dabei alle Verkaufszahlen von Cataclysm (dem ehemaligen Rekordhalter in puncto PC-Veröffentlichungen) in wenigen Wochen übersteigen konnte. Die Resonanz hat uns umgehauen.

Der Start war jedoch auch mit vielerlei Herausforderungen verbunden. Es ist immer schwierig vorherzusehen, wie viele Spieler wir haben werden. Beim Erscheinen von World of Warcraft im Jahr 2004 bestand die Herausforderung darin, den unmittelbaren Ansturm – und zwar nur in Nordamerika – zu bewältigen. Schließlich expandierten wir auch in andere Regionen und erreichten am Ende des ersten Jahres fast fünf Millionen Spieler, was zu einigen Problemen führte. Allerdings sind wir mit einem völlig neuen Spiel noch nie innerhalb weniger Tage von null auf mehr als sechs Millionen Spieler auf mehreren Kontinenten gesprungen. Für Diablo III sahen wir uns die Verkaufszahlen älterer Blizzard-Spiele und anderer PC-Topseller sowie die Anzahl der Vorbestellungen an. Danach setzten wir unsere Schätzungen sogar noch hoch, um für ausreichend Kapazitäten zu sorgen – dachten wir zumindest. Letzten Endes hat es nicht gereicht und bei kommenden Titeln werden wir alles geben, um diese Herausforderung zu meistern.

Als Reaktion auf die unmittelbare und überwältigende Resonanz auf das Spiel hat das Team rund um die Uhr daran gearbeitet, alle Regionen zu unterstützen, die Kapazitäten zu erhöhen, unsere Rechenzentren mit zusätzlicher Hardware auszustatten und Bugs zu beseitigen. Seit einigen Wochen läuft nun zwar alles im Großen und Ganzen reibungslos, allerdings sind auch einige Probleme aufgetreten, mit denen wir uns bereits befasst haben oder an denen wir momentan noch arbeiten (beispielsweise die hohen Latenzen einiger Spieler). Ich möchte nicht auf jedes Thema einzeln eingehen, sondern euch dazu nur mitteilen, dass wir zwar aktuelle Probleme angehen und lösen, sich jedoch auch immer wieder neue Komplikationen ergeben können. Wir hoffen, dass wir in der Vergangenheit demonstrieren konnten, dass uns alles daran liegt, euch ein großartiges Spielerlebnis zu bieten, und wir hoffen, ihr vertraut auch weiterhin darauf, dass wir engagiert und schnell auf alle sich ergebenden Probleme eingehen werden.

Uns liegt nicht viel daran, Spielstart-Rekorde zu brechen – vielmehr möchten wir, dass ihr lange Freude an unseren Titeln habt. Das Diablo III-Team hat euch ein episches, unterhaltsames und ansprechendes Spielerlebnis geliefert. Wir wissen jedoch auch, dass es nicht perfekt ist. Unsere Teams arbeiten mit aller Kraft daran, die Spielbalance zu verbessern, das Design zu erweitern und die Kommentare der Spieler zu berücksichtigen, um im Ergebnis das bestmögliche Spiel zu erhalten.

Einiges davon ist bereits in Patch 1.0.3 eingeflossen und weitere Verbesserungen werden sich mit Patch 1.0.4 ergeben. Was die Spielbalance angeht, wird dieses Update Änderungen enthalten, die das von uns angestrebte Ziel vielfältiger Fertigkeitenzusammenstellungen weiter voranbringt, indem viele selten genutzte und zu schwache Klassenfertigkeiten verstärkt werden. Ein weiteres Diskussionsthema ist die Tatsache, dass ihr bessere und herausragendere legendäre Gegenstände benötigt. Da stimmen wir zu. Patch 1.0.4 enthält deswegen auch neue und verbesserte legendäre Gegenstände, die auf unerwartete Weise interessanter, mächtiger und epischer als je zuvor sein werden.

Darüber hinaus arbeiten wir an eine Reihe von Updates der Benutzeroberfläche, darunter Verbesserungen im Bereich der Interaktion mit anderen Spielern. Diese ermöglichen euch, einfacher auf Erfolge eurer Freunde zuzugreifen, Spielen schneller beizutreten und effektiver miteinander zu kommunizieren. Zusätzlich werden wir in der Zukunft auch am Auktionshaus Änderungen vornehmen, um euch per Tooltipps und Hinweisen mehr Informationen zu bieten, die Suche zu optimieren und weitere Bereiche zu verbessern.

Hinsichtlich der Integration des Echtgeld-Auktionshauses bestand unser Hauptziel darin, Spielern, die sonst Gegenstände über Drittanbieter gekauft hätten, eine angenehme und sichere Umgebung zu bieten. Schwarzmarkt-Handelsseiten können Accounts gefährden und für so manche Herausforderung für unseren Kundendienst sorgen. Wir finden, dass die Spieler – und nicht der Schwarzmarkt und illegale Handelsseiten – es verdient haben, von ihrer überzähligen Beute zu profitieren. Das Auktionshaus ist noch nicht perfekt, aber mit eurer Hilfe und eurem Feedback können wir es auch weiterhin verbessern. Andererseits möchten wir sicherstellen, dass ihr nicht glaubt, das Auktionshaus wäre für ein großartiges Diablo III-Spielerlebnis unabdingbar. Dies war nie unsere Absicht. Danke für euer gesamtes Feedback dazu.

Ein weiteres häufig diskutiertes Thema ist die Auffassung, die Onlinepflicht sei nichts weiter als ein unwirksamer und sowieso schon gecrackter Kopierschutz. Obwohl wir nie behauptet haben, dass hierdurch Cheats oder Spielcracks garantiert verhindert würden, hilft dieser Ansatz uns doch, diese Probleme zu bekämpfen. Und bisher sind uns noch keine wirklich funktionierenden Cracks zu Gesicht gekommen. Wichtiger ist für uns jedoch, dass die Onlinepflicht in entscheidender Weise für ein langfristig einheitliches Spielerlebnis sorgt. Ich kann den Wunsch, offline zu spielen, absolut nachvollziehen. Diablo III wurde jedoch von Beginn an als Onlinetitel konzipiert, den ihr gemeinsam mit Freunden spielen könnt, und die Onlinepflicht bietet uns die beste Möglichkeit, dieses Konzept voranzubringen. Die Effektivität der Onlineelemente – darunter die Freundesliste und spielübergreifende Kommunikation, Co-op-Matchmaking, Charaktere, die ihr selbst, mit anderen und für PvP nutzen könnt sowie einige Dienste, Kundendienst- und Sicherheitskomponenten – ist in direkter Weise mit der Onlinekonzeption des Spiels verbunden. Diese und weitere Onlinefeatures sind für Diablo III einfach erforderlich. Natürlich können wir noch Dinge verbessern, um das Onlineerlebnis zu erweitern und Co-op-Spiele ansprechender zu gestalten. Dies wird auch in Zukunft eine unserer Hauptprioritäten bleiben. Alles in allem glaube ich, dass es trotz einiger Nachteile der Onlinepflicht der für das Spiel langfristig gesehen beste Ansatz war.

Ich weiß, dass viele von euch sich bereits auf unser in Patch 1.1 enthaltenes PvP-Update freuen, das neue Erlebnisse und Möglichkeiten zum Einsatz eurer im Kampf gegen die Dämonen erhaltenen Fertigkeiten bieten wird. Dieser Patch wird auch auf den bereits erwähnten Änderungen hinsichtlich Spielerinteraktion und Auktionshaus aufbauen. Außerdem wird das Team natürlich weiterhin Bugs ausmerzen und die Spielbalance optimieren.

Momentan arbeiten wir an einem System, das Spielern mit starken Charakteren der höchsten Stufe neue Ziele als Alternative zur Jagd nach Gegenständen bieten wird. Wir können zwar momentan noch keine Einzelheiten preisgeben, allerdings werden wir euer Feedback bei der weiteren Planung auf jeden Fall berücksichtigen.

Auch in diesem Punkt schätzen wir eure Offenheit und euer Engagement. Euer konstruktives Feedback und eure Meinung bedeuten uns viel, da sie uns helfen, unser Unternehmen stetig zu verbessern. Ich möchte es noch einmal wiederholen: Obwohl wir nicht behaupten können, jemals ein perfektes Spiel ausgeliefert zu haben, wollen wir unsere Titel mit aller Kraft weiterentwickeln und verbessern, wo immer es uns möglich ist. Danke für eure Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen,

Mike Morhaime

Ähnliche Artikel

Jay Wilson

Jay Wilson verlässt nach 10 Jahren Blizzard Entertainment

Wie der ehemalige Lead Game Designer von Diablo 3 gestern bekannt gegeben hat, wird er …

Diablo 3 Saison 6

Diablo 3 Saison 6 Belohnungen und Informationen

Am kommenden Freitag, 29. April 2016 beginnt die Saison 6 in Diablo 3 und Blizzard …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.