Home - Diablo 3 News - Diablo 3 Monstergefechte

Diablo 3 Monstergefechte

Es gibt einen neuen wirklich interessanten Artikel auf der offiziellen Diablo 3 Webseite.


Eines unserer Hauptziele für Diablo III ist, die Gefechte mit den grotesken Mostern und Dämonen des Diablo-Universums taktisch noch interessanter zu gestalten, als in den vorangegangenen Spielen. Die Herausforderung liegt darin, dies zu tun, ohne dabei die Faktoren Zugänglichkeit, Geschwindigkeit und Spielfluss, für die die Serie bekannt ist, zu vernachlässigen. Hier zeigen wir euch, wie wir planen, dieses Ziel zu erreichen.

Zuerst haben wir eine Schaar bösartiger und vielfältiger neuer Monstertypen erschaffen. Während ihr euch durch die Umgebungen von Diablo III kämpft, wird euch eine schier endlose Masse an Monstern verfolgen. Die Entscheidung zu kämpfen (oder wegzulaufen) und die Reihenfolge, in der ihr euch durch einen Bildschirm voller Monster schlagt, bestimmt den Verlauf und Fokus des Kampfes.

Ein Beispiel: wenn ihr das erste Mal auf die “zermürbenden Wirtskörper” trefft – menschliche Kultisten, die ihren Körper dämonischen Mächten als Hülle übereignet haben – werdet ihr feststellen, dass sie starr herumstehen und euch scheinbar nicht beachten. Dennoch bedeutet dies nicht, dass ihr sie ignorieren könnt. Nach unbestimmter Zeit werden sich die Monstrositäten im Inneren der lebenden Wirte durch ihr Fleisch fressen und auf dem Schlachtfeld erscheinen, wutbesessen und entschlossen, furchtbaren Schaden anzurichten. Solltet ihr also auf noch nicht transformierte Wirte treffen, liegt es in eurem Interesse, diese schnellstmöglich zu töten, dies wiederum könnte euch ins Zentrum eines Handgemenges bringen oder euren Fokus von anderen Zielen ablenken, die sich in der Zwischenzeit auf euch stürzen. Es mag nicht sonderlich heroisch sein, erst zu töten und Fragen später zu stellen, aber das Schicksal Sanktuarios steht auf dem Spiel und das Abschlachten von Dämonen ist schließlich nichts für schwache Gemüter.

Des Weiteren haben wir jedes Monster in Diablo III, unabhängig seines Typs, nach seinem Verhalten kategorisiert. Verhalten bedeutet in diesem Zusammenhang, wie das Monster auf dem Schlachtfeld erscheint und wie es euch attackieren wird, bevor ihr es in ein blutiges Grab sendet. „Big Hit“ ist beispielsweise ein interner Name für ein interessantes und klassisches Monsterverhalten, dem ihr in verschiedenen Formen begegnen werdet. „Big Hit“-Monster üben, große Überraschung, oft langsame aber sehr durchschlagskräftige Attacken aus, wenn sie euch treffen. Diesen Angriffen kann einfach ausgewichen werden. Befindet ihr euch jedoch in engen Räumen oder beinflußen andere Faktoren eure Bewegungsfreiheit, wird die Sache schon kniffliger.

Monster im „Raserei“-Zustand wechseln in temporäre Zustände, in denen ihr Schaden, ihre Lebenspunkte, ihre Verteidigung oder andere Werte erhöht sind. Es sollte in eurem Interesse liegen, sie nicht anzugreifen, während sie in Rage sind. In diesem Zustand stellen sie jedoch auch eine größere Bedrohung dar, denn wenn ihr nicht auf sie Acht gebt, können sie schnell fatale Schläge bei euch landen. Wenn ihr vertrauter mit dem Timing und den Ausprägungen bestimmter Verhaltensmuster werdet, lernt ihr, sie zu umgehen zu kontern – nur um schließlich neuen und komplexer werdenden Monstern zu begegnen, während ihr durch die Akte von Diablo III voranschreitet.

Einzelner Monster könnt ihr euch vorsichtig und bedacht entledigen, wenn sie jedoch zusammenarbeiten, kann sich die Situation schnell verdüstern. An einem bestimmten Punkt im Spiel könntet ihr euch in der Wüste inmitten eines Kampfes mit einer Schar an Gefallenen wiederfinden. Während euch die Gefallenen umzingeln und Ausweichrouten blockieren, erscheinen aus den Sandverwehungen Sandwespen und verschießen langsame aber großen Schaden verursachende Projektile. Die Angriffe der Wespen lassen eure eure Lebensenergie langsam dahinsiechen und die Schlinge um den Hals eures Helden verengt sich – ihr müsst die Wespen irgendwie töten oder euch zumindest bewegen, andernfalls werdet ihr sterben. Doch die lebende Mauer an Gefallenen verlangt nach eurer Aufmerksamkeit und in der Luft schwirren soviele Projektile umher, dass euer Ausweg zu einem Spießrutenlauf wird.

Natürlich ist dies der perfekte Zeitpunkt für das Auftauchen eines Dünenderwishs mit wirbelnden Klingen in eurem Sichtfeld. Der Versuch eines Angriffs in diesem Moment ist gefährlich, denn die wirbelnden klingen werden eure Geschosse reflektieren und euch zerhacken, solltet ihr in den Nahkampf übergehen. Wenn es dem Derwish gelingt, sich euch zu nähern, wird er euch massiven Schaden zufügen, euch möglicherweise gleich niederstrecken. Euer Tod ist unvermeidbar…es sei denn, ihr handelt schnell und bedacht.

Ihr bewegt euch zwischen dichten Steinhaufen, so dass die Gefallenen euch nicht von allen Seiten angreifen können. Ihr priorisiert Ziele und wählt zielsicher zwischen den Feinden, die euch blockieren, den Gegnern, die unablässig an eurer Lebensenergie saugen und der nahenden trägen, jedoch schwer gepanzerten Bedrohung. Und dann beginnt der Tanz mit einigen Überraschungsmanövern auf eurer Seite.

Wie erwähnt, ruht ein Teil der Gestaltung der Gefechte auf den Schultern der Monster selbst. Genauso wichtig ist es aber, dass wir euch und unsere Helden auf den Kampf vorbereiten. Jede Klasse in Diablo III ist eine DPS-Klasse und das Austeilen von Schaden ist maßgeblich entscheidend. Doch unabhängig von eurer Skillung, könnt ihr defensive als auch offensive Fähigkeiten individuell anpassen. Jeder Held verfügt über ein ansehnliches Arsenal an defensiven Fähigkeiten – Frost Novas, Spiegelbilder, betäubende Donnerstampfer, Blendangriffe, tödliche Köder, die Feinde fortlocken – und ohne die Unterstützung unzähliger Heiltränke ist es kritisch, dass ihr diese clever einsetzt, um am Leben zu bleiben.

Die Begegnung mit neuen Monstern in weiterführenden Akten, Events und Quests stellt euch vor die Herausforderung, eure Kampfstrategien flexibel zu halten und an die neu auftretenden Situationen anzupassen. Wenn verschiedene Monster ihre Angriffe koordinieren, könnt ihr nicht einfach wieder und wieder dieselbe Fähigkeit nutzen, um einen simplen Sieg zu erringen. Ihr werdet hektische Kämpfe erleben, die euren Geist ebenso fordern wie eure Reflexe

Ähnliche Artikel

Jay Wilson

Jay Wilson verlässt nach 10 Jahren Blizzard Entertainment

Wie der ehemalige Lead Game Designer von Diablo 3 gestern bekannt gegeben hat, wird er …

Diablo 3 Saison 6

Diablo 3 Saison 6 Belohnungen und Informationen

Am kommenden Freitag, 29. April 2016 beginnt die Saison 6 in Diablo 3 und Blizzard …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.