Home - Diablo 3 Guides - Diablo 3 Jadeernter Hexendoktor Level 70 Guide (Patch 2.1)

Diablo 3 Jadeernter Hexendoktor Level 70 Guide (Patch 2.1)

Ich stelle euch heute einen weiteren Diablo 3 RoS (Patch 2.2) Level 70 Klassenguide vor. In diesem Guide erläutere ich euch den Hexendoktor mit einem DoT Build. Dieser ist auf dem Zauber Seelenernte in Verbindung mit dem „Jadeernter-Set“ aufgebaut.

Das Inhaltsverzeichnis gibt euch einen Überblick über die wichtigsten Punkte des Guides und ihr könnt einzelne Themen direkt aufrufen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Einleitung, Charakterdetails und Affixe
  2. Aktive und Passive Fertigkeiten
  3. Vergabe der Paragonpunkte
  4. Spielweise mit dem Hexendoktor (Jadeernter-Set)
  5. Nützliche Gegenstände und Set-Boni
  6. Legendäre Edelsteine
  7. Schlusswort

1. Einleitung, Charakterdetails und Affixe

In diesem Guide gehe ich auf die Spielweise des Hexendoktors mit den Fähigkeiten „Heimsuchung” und „Seelenernte” ein. Dieser Build eignet sich vor allem für Hexendoktoren die den 6er Setbonus des Jadeernters tragen können. Bedenkt, dass ihr mit der Hilfe des Rings des königlichen Prunks ein Setteil weniger benötigt. Ohne das Jadeernter-Set oder einer Quetzalcoatl könnt ihr diesen Build auch ohne Probleme auf niedrigen Qual-Stufen spielen.

Nur mit einer ordentlichen Ausrüstung und Zähigkeit könnt ihr auf Qual 6 bzw. in großen Nephalemportalen effektiv spielen. Zu wenig Schaden werdet ihr mit dem 6er Setbonus und den von mir empfohlenen Gegenständen auf keinen Fall haben. Durch das Wirken von Seelenernte zehrt Seelenernte (30 Sekunden) alle eure Schaden über Zeit verursachenden Effekte bei Gegnern auf und verursacht sofort die entsprechende Schadensmenge.

Charakterdetails

Diablo 3 Hexendoktor Level 70 Patch 2.1 Details

Wenn ich diesen Build spiele, erhalte ich durch meine Ausrüstung momentan zusätzlich 40% erhöhten Schaden von Heimsuchung (Schultern, Nebenhand und Brustschutz), 57% erhöhten Schaden durch Kältefertigkeiten (Ring, Armschienen und Amulett) und 52% Bonusschaden gegen Elitegegner. Diese Affixe steigern euren Schaden enorm. Genauere Berechnungen findet ihr im Abschnitt „Nützliche Affixe für diesen Build„.

In den folgenden Abschnitten werde ich etwas genauer auf die Dot- und Affixberechnungen eingehen.

Wichtige Informationen zu Dots in Diablo 3

Da ihr neben Seelenernte hauptsächlich Schaden mit euren Dots (Schaden über Zeit) macht, findet ihr hier ein paar wichtige Informationen zu Dots auf die ihr unbedingt achten solltet. 

  • Die Berechnung für den Schaden eurer Dots findet beim Wirken des Zaubers statt. Darum bleibt der zusätzliche Schaden durch Buffs, die zum Zeitpunkt des Wirkens aktiv waren, über die gesamte Dot-Dauer aktiv.
  • Seit Patch 2.0.5 können eure Dots nicht mehr kritisch treffen. Es wird ein fester Durchschnittsschaden mithilfe eurer kritischen Trefferchance und eures kritischen Trefferschadens berechnet. Somit müsst ihr nicht mehr mehrfach Heimsuchung wirken bzw. auf einen kritischen Treffer warten. Unterschiedliche Dots entstehen nur durch Buffs, Debuffs oder auch durch Schaden gegen Elitegegner etc.
  • Angriffsgeschwindigkeit erhöht den Schaden eurer Dots nicht. Mithilfe einer hohen Angriffsgeschwindigkeit könnt ihr eure Dots nur schneller hintereinander wirken. Ihr erhaltet jedoch keinen weiteren Schaden in Form von zusätzlichen Dot-Ticks. Aus diesem Grund sind langsamere Waffen bzw. Zweihandwaffen auch besser, denn sie haben einen höheren durchschnittlichen Schaden.
  • Wirkt ihr einen Dot auf ein Ziel, das bereits von diesem betroffen ist, so überschreibt ihr den alten Dot.
  • Unterschiedliche Dots auf einem Ziel werden zusammengerechnet und als ein Tick angezeigt. (Heuschreckenplage + Heimsuchung)
  • Damit eure Dots weiter auf Gegnern verweilen, dürft ihr euch nicht zu weit von ihnen entfernen.
  • Eure Dots können Flächenschaden auslösen. Wie bei fast allen anderen Zaubern auch kann jeder Tick mit einer Chance von 20% (nur 25% des Schadens bei Dots) an allen Gegnern in 10 Meter Reichweite euren Flächenschaden auslösen.
  • Mithilfe der passiven Fertigkeit Schleichender Tod halten Heimsuchung, Heuschreckenplage und Piranhas (der 15% Schadens Debuff ) auf betroffenen Gegnern bis zu 5 Min. Tragt ihr einen Quetzalcoatl verursachen Heuschreckenplage und Heimsuchung ihren Schaden jetzt in der Hälfte der Zeit. Hierdurch wird der Schaden eurer Dots verdoppelt und die Uptime von 5 Min auf 2 Min 30 Sek reduziert. Wirkt ihr Seelenernte (mit 6er Jadeernterbonus), so werden 30 Sekunden eurer Dots aufgezehrt und direkt als Schaden ausgelöst.

Nützliche Affixe für diesen Build

Die Mystikerin steht seit der Veröffentlichung von Reaper of Souls zur Verfügung. Mit ihrer Hilfe habt ihr die Möglichkeit einen Wert auf euren Gegenständen nach eurem Belieben anzupassen. Um euren Schaden erheblich zu steigern, sollten folgende Affixe auf euren Gegenständen vorhanden sein:

  • Giftfertigkeiten verursachen x% mehr Schaden“ (Armschienen, Amulett, Stein von Jordan und evtl. Waffe) ohne Wermut könnt ihr allerdings auch weiterhin mit Frost spielen.
  • Erhöht den Schaden von Heimsuchung um 10-15%“ (Schultern, Brustschutz und evtl. Nebenhand)

Insgesamt könnt ihr den Schaden von Giftfertigkeiten um bis zu 130% steigern. Da ihr aber 6 Gegenstände sowie den Ring des königlichen Prunks für diesen Build tragen solltet, ergibt sich nur noch ein Maximalwert von 90% (Neck, Armschienen, Stein von Jordan und evtl. Waffe).

Die genaue Berechnung für Elementarschaden sieht wie folgend aus:

Waffenschaden in % * (Summe der + Schaden% des gleichen Zaubers) * (Summe der + Schaden% des gleichen Elements). Beispielsweise wird der Schaden von Heimsuchung wie folgt berechnet:

  • Grundschaden = 4000% Waffenschaden
  • Bonus auf Frostfertigkeiten = 80%

Gesamtschaden = Grundschaden * ( 1 + Bonus auf Giftfertigkeiten ) = 4000% * (1 + 0,8) = 7200% Waffenschaden

Zusätzlich besteht die Möglichkeit auf Schultern, Brustschutz und der Nebenhand den Schaden von Heimsuchung um jeweils +10-15% zu erhöhen. Somit könnt ihr zusätzlich einen Bonus von 30-45% erzielen. Der Gesamtschaden wird dann folgendermaßen berechnen:

  • Grundschaden = 4000 % Waffenschaden
  • Bonus auf Giftfertigkeiten = 80%
  • Bonus auf Heimsuchung = 45%

Gesamtschaden = Grundschaden * ( 1 + Bonus auf Giftfertigkeiten ) * ( 1 + Bonus auf Heimsuchung ) = 4000% * (1 + 0,8) * (1 + 0,45) = 10440% Waffenschaden

Ihr könnt durch diese Affixe den Schaden eurer Heimsuchung also um mehr als das 2,5 Fache steigern. Dies zeigt wie wichtig solche Gegenstandsaffixe sind. Nebenbei solltet ihr noch viel Schaden gegen Elitegegner auf euren Gegenständen haben. Ihr findet diesen Affix z.B. auf dem Stein von Jordan, dem Sonnenhüter, einer Einheit oder auch dem Schmelzofen. Auch mit 2-3 Teilen von Aughild-Set könntet ihr den Schaden gegen Elitegegner um 15% erhöhen.

2. Aktive und Passive Fertigkeiten

Diablo 3 Hexendoktor Fertigkeiten Jadeernter

Aktive Fertigkeiten

Fertigkeiten im Fertigkeitenrechner anzeigen

Passive Fertigkeiten

Das Höllenfeueramulett hat als sekundäres Attribut eine zufällige passive Fertigkeit gemäß eurer Klasse. Somit könnt ihr mit dessen Hilfe eine fünfte passive Fertigkeit erhalten. Solltet ihr eine der 4 oben genannten passiven Fertigkeiten auf eurem Höllenfeueramulett haben, dann könnt ihr Dschungelstärke oder Grausiges Labsal als weitere passive Fertigkeit wählen.

3. Vergabe der Paragonpunkte

Mit Patch 2.0.1 wurde das Paragonsystem in das Spiel eingeführt und ermöglicht die Vergabe von sogenannten Paragonpunkten, die ihr für jedes erreichte Paragonlevel erhaltet. Mit euren Paragonpunkten könnt ihr einige Defizite, die euer Gear hat, ausgleichen. Ihr habt auch die Möglichkeit kostenlos umzuskillen, um etwas Anderes zu testen. Haltet ihr die Shift-Taste gedrückt, so könnt ihr 10 Punkte gleichzeitig verteilen. Das Paragonsystem ist in folgende Punkte aufgeteilt:

Basis (Paragon)

In der Basis könnt ihr eure Intelligenz, Vitalität, Bewegungsgeschwindigkeit und das maximale Mana erhöhen. Je nachdem wie hoch die Bewegungsgeschwindigkeit auf euren Gegenständen ist, solltet ihr einige Punkte in diesen Wert investieren um auf das Cap von 25% zu kommen. Eure restlichen Punkte solltet ihr in Intelligenz stecken. 10 Intelligenz erhöhen euren Widerstand gegen alle Schadensarten um 1 und somit verbessert ihr auch eure Defensive. Eure Intelligenz wird zusätzlich weiter durch Grausiges Labsal oder auch Seelenernte gesteigert.

Solltet ihr Probleme mit euren Lebenspunkten haben, könnt ihr natürlich auch die Vitalität hochskillen. Maximales Mana ist für diesen Build eher uninteressant.

Offensiv (Paragon)

Bei den offensiven Paragontalenten habt ihr die Möglichkeit die Angriffsgeschwindigkeit, Abklingzeitreduktion, kritische Trefferchance und den kritischen Trefferschaden zu steigern.

Um eure Dps zu erhöhen macht es vor allem Sinn Punkte in kritische Trefferchance und kritischen Trefferschaden zu investieren. Welcher dieser beiden Werte momentan besser für euch ist, hängt von eurer aktuellen kritischen Trefferchance ab.

Die Abklingzeitenreduktion ist für diese Skillung in Verbindung mit Seelenernte auf jeden Fall sehr gut. Mithilfe von „Des einen Leid“ steht euch Seelenernte immer wieder sehr schnell zur Verfügung. Mit 50 Punkten könnt ihr Seelenernte 1,5 Sekunden früher wirken. Die Abklingzeitenreduktion wird multiplikativ berechnet und kann weiter durch eure Ausrüstung und einem Sockel in eurem Helm eure Cooldowns senken. Eure Abklingzeitenreduktion könnt ihr durch: Kopf (Sockel): max. 12,5%, Handschuhe: max 8%, Schultern: max. 8%, Mojo: max. 10%, Waffe: max 10% und Paragon-Punkte (offensiv): max. 10% steigern. Jedoch verliert man durch diesen Affix sehr viele defensive Werte.

Die Angriffsgeschwindigkeit ist für diesen Build die schlechteste Wahl, da ihr einfach nur schneller eure Dots hintereinander wirken könnt, jedoch keinen weiteren Schaden in Form von zusätzlichen Dot-Ticks durch eine höhere Angriffsgeschwindigkeit erhaltet.

Defensiv (Paragon)

Bei den defensiven Paragontalenten habt ihr die Möglichkeit eure Rüstung, euren Widerstand gegen alle Schadensarten, Lebensregeneration und euer Leben% zu erhöhen. Welcher dieser defensiven Werte am sinnvollsten für euch ist, hängt von eurem momentanen Ausrüstungstand ab. Es ist vor allem sinnvoller mehr Widerstand gegen alle Schadensarten/Rüstung zu haben als einen zu großen Lebenspool. Einen niedrigeren Pool füllt ihr schneller durch Lebensdiebstahl oder Heilkugeln wieder auf. Somit solltet ihr vor allem Punkte in Rüstung und Widerstand gegen alle Schadensarten investieren.

Besitzt ihr nur wenig Lebenspunkte, dann solltet ihr diese in % Leben stecken.

Lebensregeneration benötigt ihr eher nicht, vor allem wenn ihr schon irgendwo auf eurer Ausrüstung diesen Affix habt.

Abenteuer (Paragon)

Bei den Abenteuer-Paragonpunkten habt ihr die Möglichkeit Flächenschaden, Ressourcenkostenreduktion, Leben pro Treffer oder den Goldfundbonus zu erhöhen.

Für jeden getroffenen Gegner liegt die Chance bei 20%, dass zusätzlich Flächenschaden verursacht wird. Falls ihr genug Paragonpunkte zur Verfügung habt und/oder kein Leben pro Treffer benötigt, solltet ihr hier 50 Punkten investieren. Euer Flächenschaden wird dann um 50% erhöht. Flächenschaden ist sehr gut, denn mittels Piranhado stehen die Gegner fast immer eng zusammen und somit in 10 Metern Reichweite. Wie bereits erwähnt, können sogar eure Dots Flächenschaden auslösen.

Mithilfe von Paragonpunkten, die ihr in Ressourcenkostenreduktion setzt, reduziert ihr die Manakosten eurer Zauber. Hier würde ich keine Punkte investieren, denn außer Heuschreckenplage kostet nichts wirklich viel Mana.

Spielt ihr mit Zombiehunden, so heilen euch diese mit jedem Angriff um 100% des Lebens, das ihr pro Treffer erhaltet. Aus diesem Grund lohnt es sich enorm Punkte in Leben pro Treffer zu investieren.

4. Spielweise mit dem Hexendoktor (Jadeernter)

Normale Gegner sterben schon an Heuschreckenplage bzw. einer Heimsuchung. Tragt ihr eine Wermut, dann werden alle Gegner die in eure Nähe kommen mit der Heuschreckenplage automatisch infiziert. Stirbt ein Gegner der von Heimsuchung betroffen ist, so spring sie weiter zum Nächsten. Damit eure Dots weiter auf Gegnern verweilen, dürft ihr euch aber nicht zu weit von ihnen entfernen. Ihr solltet euch nicht an einzelnen Gegnern aufhalten und lieber weiterlaufen denn diese werden teilweise sowieso noch an euren Dots sterben.

Wirkt Heuschreckenplage auf größere Gruppen. Tragt ihr einen Hwjo-Gürtel, so werden die Gegner um 60-80% verlangsamt. Je nachdem wie hoch die Stufe eures großen Nephalemportals ist, könnt ihr die größeren Gruppen danach mit Piranhas zusammenziehen und mit einer Seelenernte töten. Ob hierfür Heuschreckenplage alleine schon ausreicht oder ihr auf größere Gegner zusätzlich Heimsuchung wirken müsst merkt ihr bereits nach den ersten Gruppen.

Durch eure passive Fertigkeit Des einen Leid werden Seelenernte, Geistwandler, Piranhas und Entsetzen immer wieder direkt zur Verfügung stehen, wenn ihr viele Gegner tötet. So könnt ihr sehr schnell von Gruppe zu Gruppe weitergehen und diese direkt durch die eben erwähnten Zauber töten.

Championpacks oder Elitegegner

Im Idealfall solltet ihr immer erst Piranhas verwenden, denn diese erhöhen den Schaden zusätzlich um 15% und ziehen die Gegner zusammen. Tragt ihr Raufboldarmschienen erhöhen diese den Schaden an Gegner, die durch Piranhas zurückgestoßen werden, 5 Sek. lang um weitere 20–30%. Falls sie nicht schon vorher durch Heuschreckenplage betroffen sind, solltet ihr diese wirken. Achtet immer darauf, dass alle Elitegegner von Heimsuchung (und Heuschreckenplage) betroffen sind, möglichst dicht zusammenstehen und ihr alle mit eurer Seelenernte trefft. Um euch dafür gut zu positionieren, könnt ihr hier Geistwandler nutzen. Mit ordentlicher Ausrüstung auf Qual 6 werden Elitegegner schon von einer Seelenernte getötet.

In hohen Stufen von großen Nephalemportalen werden Elitegegner nicht durch eine Seelenernte sterben. Bis ihr die nächste Seelenernte wirken könnt, solltet ihr Entsetzen und Geistwandler einsetzen um in dieser Zeit problemlos zu überleben. Durch eure passive Fertigkeit Des einen Leid werden diese neben Seelenernte immer wieder sehr schnell zur Verfügung stehen, wenn nebenbei Gegner sterben.

Portalbosse

Mithilfe von Schleichender Tod halten Heimsuchung, Heuschreckenplage und Piranhas (der 15% Schadens Debuff ) auf betroffenen Gegnern bis zu 5 Min. Tragt ihr einen Quetzalcoatl verursachen Heuschreckenplage und Heimsuchung ihren Schaden jetzt in der Hälfte der Zeit. Hierdurch wird der Schaden eurer Dots verdoppelt und die Uptime von 5 Min auf 2 Min 30 Sek. reduziert. Wirkt ihr Seelenernte (mit dem 6er Jadeernterbonus) so werden 30 Sekunden von euren Dots aufgezehrt und direkt als Schaden ausgelöst. So könntet ihr maximal (150/30=) 5x Seelenernte wirken bevor ihr die Dots neu zaubern müsst. Durch den Cooldown von Seelenernte sind das selbst mit Des einen Leid und guter Abklingzeitenreduktion maximal 3-4x. Das reicht teilweise vollkommen aus, denn Portalbosse sterben auf Qual 6 schon nach 3x Seelenernte.

Wie bereits erwähnt, überschreibt ihr bestehende Dots auf einem Ziel durch ein erneutes Wirken des gleichen Zaubers. Ihr solltet daher immer darauf achten, ob ihr einen Buff wie z.B. durch den legendären Edelstein Verderben der Mächtigen habt oder nicht. Diesen Buff erhaltet ihr übrigens erst, wenn der letzte Diener eines Championpacks vernichtet ist.

Durch den neuen 6er Setbonus könnt ihr mit Heimsuchung nun auch single target Schaden verursachen. Gegner, die bereits von Heimsuchung betroffen sind, erleiden sofort den Schaden der einer 10 Sek. währenden Heimsuchung entspricht.

Für Portalbosse in hohen Stufen von großen Nephalemportalen werden mehr als 3-4x Seelenernten benötigen. Somit müsst ihr Heuschreckenplage und Heimsuchung zwischenzeitlich erneut wirken. Piranhas solltet ihr ebenfalls immer wieder auf den Boss zaubern, denn diese werden etwas Schaden verursachen und den Schaden eurer Dots zeitweise erhöhen. Mithilfe von Geistwandler könnt ihr Seelenernte an fast allen Portalbossen gefahrlos wirken und euch dann wieder entfernen.

Spielt ihr mit Zombiehunde, dann achtet immer darauf, dass sie am Leben sind. Selbst auf Qual 6 gibt es einige Gegner die eure Hunde schnell töten können. Falls ihr mit einer Uhkapische Schlange spielt und eure Zombiehunde nicht mehr am Leben sind, verliert ihr sehr viel Zähigkeit.

5. Nützliche Gegenstände und Set-Boni

In diesem Abschnitt findet ihr einige nützliche Gegenstände und Setboni, die sich für diesen Build sehr gut eignen bzw. zwangsläufig benötigt werden.

Um eure Zähigkeit für sehr hohe Stufen von großen Nephalemportalen zu verbessern, könnt ihr folgende Gegenstände wählen:

– Alternative Amulette wären das Auge von Ettlich, Talisman von Aranoch, Kamee von Gräfin Julia oder Xephirisches Amulett.

– Als Nebenhand empfehle ich euch eine Uhkapische Schlange. Diese ist für eure Defensive sehr stark, denn 25–30% des euch zugefügten Schadens wird auf eure Zombiehunde umgelenkt. Diese solltet ihr dann anstelle von Entsetzen skillen.

– Mit einer Einheit wird jeglicher erlittener Schaden zwischen den Trägern dieses Gegenstands geteilt. Mit diesem Ring könnt ihr eure Zähigkeit gut verbessern, wenn euer Begleiter ebenfalls eine Einheit trägt. Vor allem in Verbindung mit einem Focus, Relikt oder einer Marke mit dem Affix: Euer Begleiter kann nicht sterben.

6. Legendäre Edelsteine

Seit Patch 2.1.0 sind die neuen legendäre Edelsteine im Spiel. Diese solltet ihr unbedingt in eure Ausrüstung integrieren, denn ohne sie werden sehr hohe Stufen der großen Nephalemportale nur sehr schwer zu bezwingen sein. Die legendären Edelsteine können nur in Sockel von Amuletten und Ringen eingesetzt werden. Diese 3 solltet ihr verwenden:

7. Schlusswort

Das war’s erst einmal von meiner Seite zum Jadeernter Build für den Hexendoktor. Ich hoffe, ich konnte euch hier einige Tipps und Tricks zur Ausrüstung und Spielweise mit eurem Hexendoktor geben.

In absehbarer Zeit werden wir noch weitere aktuelle Level 70 Klassenguides für Diablo 3 hier auf der Fanseite von MMOZone veröffentlichen. Weitere hilfreiche Guides für Diablo 3 findet ihr hier.

Ähnliche Artikel

Chintao Charakter Info

Diablo 3 Greater Rift Mönch Solo Guide (Innas Mantra Set)

Saison 6 ist gestartet und dieser Diablo 3 Greater Rift Mönch Solo Guide baut auf …

Diablo 3 Arkane Kugel Solo Zauberer Level 70 Guide

Diablo 3 Arkane Kugel Solo Zauberer Level 70 Guide

Nach unserem Diablo 3 Woge des Lichts Mönch Level 70 Guide folgt nun ein Guide …

15 15 Kommentare

  1. sage mal Basti(Xelsia) giebt es dazu noch nen video ? wenn ja dann könnte ihr oder du auch mal für kreuzritter machen und die andern klassen nen guide , ansonsten immer wieder schön zu sehen und hilfreich die seite guids und alles einfach top lg

    • Hi jonzen,

      da Danjel den Guide gemacht hat, weiß ich nicht ob er noch ein Video geplant hat. Ich farme derzeit mit meinem Hexendoktor das Set und könnte dann sobald ich es komplett habe ein kurzes Video machen. Die anderen Klassen kommen auch noch dran.. keine Angst 😉

  2. Gibt es den eine möglichkeit euem Clan bei zu treten um mit euch zu spielen? Ansonsten mal wieder ein schöner Build.

    MfG

  3. supi freue mich schon drauf 🙂

  4. eine frage, wie kommst du auf 40% schadenserhöhung durch fertigkeiten?

  5. Hi Andreas,

    ich hatte zu diesem Zeitpunkt genau 40% erhöhten Schaden von Heimsuchung durch Schultern (15 %), Brustschutz (15%) und (nur) 10% auf der Nebenhand. (Mit einer Zweihandwaffe sind nur 30% möglich).
    Die Nebenhand kann die meisten Werte würfeln daher kann es sehr lange dauern bzw. teuer werden bis man die 15% erhält;)

  6. Hmm,

    verstehe so ein bissl was net, denn ich habe fast die identische ausrüstung wie hier angegeben (ausnahme waffe, dafür aber 80 % kälteschaden) und erreiche nichtmal annähernd die wärte (9 mio zähigkeit bzw 1,6 mio schaden) bin auch „nur“ paragon lvl 300. was ist falsch ?

    über ne hilfreiche antwort wäre ein diablo III neuling sehr dankbar.

    In diesem sinne allen viel spass

    • *werte

      meine liegen bei 920.000 schaden und 6 mio zähigkeit

      • Poste doch einfach einmal dein Armory Profil.. dann kann man dir auch direkt Tipps geben 😉

          • Er benutzt den Passivskill Grausiges Labsal, Heilkugeln erhöhen die int um 10% bis insgesamt 5 stacks.
            Der zusätzliche Schaden basiert auf seiner gebufften also erhöhten Intelligenz (13’000 statt max 10’000 mit alles hohe Intelligenz rollende ancients).
            Das ist mit items natürlich nicht allein zu erklären sondern liegt eben an dem Passivskill (wurde dir in PM vielleicht mitgeteilt aber warum ist in deinem Profil den immer noch dieser Passiv nicht angewählt? Egal) Aber nur so ergibt sich in diesem Fall die „hohe“ tooltip-dps beim Vorredner (1.6 m). REALE dps sieht noch mal ganz anders aus (viel höher). Also: 10000% (100x) weapon dps bei 1.6m blatt sind ja schon 160m dps aber die echten dps berechnet man z.B. indem man Ghom killt und die Zeit stoppt, dann einfach die HP von Ghom durch die Zeit in Sekunden teilt und voilà!

            Freundliche Grüsse, ein DH noob

  7. Hi Fuchsi,

    deine Gegenstandswahl ist fast identisch jedoch sind die Werte sehr unterschiedlich.

    Dps:

    Dein Charakter hat 22% kritische Trefferchance und fast 100% kritischer Trefferschaden weniger. Desweiteren fehlen dir auf sehr vielen Gegenständen ca. 50 Intelligenz. Deinem Helm sogar fast 120. Aber den muss man ja auch erst einmal finden;) Alleine 6% kritische Trefferchance sind bei meinem aktuellen Gearstand schon über 100k Dps.

    Zähigkeit:

    Die höhere Zähigkeit kommt vor allem durch die Ohrenkette die ich zu diesem Zeitpunkt getragen habe. Du hast nebenbei auch viel weniger Widerstand gegen alle Schadensarten. Aktuell geben mir hier 250 auch fast 1k Zähigkeit. Durch die Uhkapische Schlange und die Einheit die ich teilweise trage ist dieser Wert aber weit aus höher!

    Du solltest unbedingt einige Gegenstände austauschen wie z.B. deinen Ring oder den Gürtel.
    Dein Ring des königlichen Prunks ist sehr schlecht! 5% Angriffsgeschwindigkeit 5k Leben pro Sekunde und Xp als sekundäre Attribut sind Müll!!;P Vor allem solltest du für diesen Build immer Angriffsgeschwindigkeit wegrollen. Auf T6 in Akt 1 erhältst du diesen Ring mit einer Chance von 25% in einem horadrischen Würfelchen. Hier wird der erste Ring den du bekommst schon besser sein als dein aktueller!

    • Hi Danjel,

      erst einmal vielen Dank, das du dir die arbeit gemacht hast , um mir ein wenig weiter zu helfen !

      Also wenn ich das richtig verstehe, selbst die selben items brauche ich erneut nur eben mit anderen werten ?!
      macht das einen unterschied, ob ich den ring aus dem würfel aus T1 oder T6 erhalte (abgesehen von der chance ihn überhaupt zu bekommen) ?

  8. super Guide! Danke!!

  9. sehr schöner guide, vielen dank dafür 🙂
    habe noch 2 Fragen:

    1.) Besteht ein Unterschied wie viel Dmg die Seelenernte macht, jenachdem ob man Quetzalcoatl an hat oder nicht? Habe das Gefühl dass es (zumindest bei der Ernte) keinen Unterschied macht, vielleicht hast du da aber mehr Erfahrung.

    2.) Wenn man den Gürtel der Harringtons benutzt, man sollte man Truhen etc. anklicken? Vor casten der Dots? vor der Ernte? oder macht das keinen Unterschied?

    Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.